日本語 Français English 中 文
Startseite >> International

Kim und Trump in Singapur – wie China das historische Gipfeltreffen unterstützte

  ·   2018-06-15  ·  Quelle:Beijing Rundschau
Stichwörter: Trump;Singapur
Druck
Email

Nach langem diplomatischem Tauziehen haben sich die Staatschefs der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) und der Vereinigten Staaten, Kim Jong-un und Donald Trump, am 12. Juni schließlich doch noch in Singapur getroffen.

Dieses historische Ereignis überraschte das Publikum weltweit – vor allem, da es keinen Eklat und auch keine zornigen Twitter-Nachrichten gab. Sowohl Kim als auch Trump gaben sich allem Anschein nach vernünftig und angenehm diplomatisch. 

In einer harmonischen Atmosphäre wurde das Treffen zwischen den Staatschefs der DVRK und den USA, das noch vor wenigen Wochen wie ein verrücktes Märchen geklungen hatte, plötzlich Realität. 

Doch wie kam es dazu? 

Anhaltspunkte finden sich in den folgenden Tatsachen: Kim hat China in diesem Jahr zweimal besucht – das letzte Mal kurz bevor er sich mit Trump traf. Außerdem landete der Führer der DVRK in Singapur mit einem Flugzeug von Air China – und nicht mit seinem eigenen Jet. 

Die Antwort ist eindeutig: China hat bei diesem Treffen eine entscheidende Rolle gespielt. 

LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号