BR America日本語 Français English 中 文
Startseite >> China

China plant "Smart Trains" für internationalen Wettbewerb

  ·   2016-03-11  ·  Quelle:german.china.org.cn
Stichwörter: Hochgeschwindigkeitszüge;Ausrüstung
Druck
Email

Die Kapazität, fortschrittliche Hochgeschwindigkeitszüge und damit zusammenhängende Ausrüstung herzustellen und zu exportieren, verleiht dem Image Chinas, lange betrachtet als Hersteller von qualitativ schlechten, billigen Taschen, Schuhen und Feuerzeugen, einen neuen Glanz. 

Selbst ausländische Regierungen und Firmenkunden nehmen das zur Kenntnis. China sei in Gesprächen mit mehr als 30 Ländern, einschließlich den USA, Russland, Brasilien, Thailand, Saudi-Arabien und Iran, über Hochgeschwindigkeitszugprojekte, so Wang Mengshu, ein Delegierter des Nationalen Volkskongresses und stellvertretender Chefingenieur der China Railway Tunnel Group Ltd. “Chinas erstes Hochgeschwindigkeitszugprojekt in Indonesien wird das Interesse von mehr Ländern auf sich ziehen, die darauf bedacht sind, ihr Wirtschaftswachstum durch effiziente Transportsysteme und regionale Konnektivität zu stabilisieren“, so Wang.

China wurde vergangenes Jahr von der indonesischen Regierung ausgewählt, die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke des Landes zu bauen, und zwar die 150 Kilometer lange Strecke zwischen Jakarta und Bandung, die 5,5 Milliarden Dollar kostet. Das Projekt, das 2019 in Betrieb genommen werden soll, wird von PT Kereta Cepat Indonesia-China entwickelt, einem im Oktober 2015 gegründeten Jointventure zwischen einem Konsortium von indonesischen staatseigenen Unternehmen und der China Railway International Co Ltd, einer Tochtergesellschaft der China RailwayCorp Group. Das Projekt wird finanziert durch einen chinesischen Kredit, der von der China Development Bank bereitgestellt wird und 75 Prozent der Finanzierung abdeckt. Der Rest wird von den Jointventure-Partnern arrangiert. “Auch wenn China ein Nachzügler in dem Gebiet im Vergleich zur deutschen und französischen Konkurrenz ist, florieren die Bahnsystemehersteller des Landes dank Kostenvorteilen, angemessener Lieferzeit und flexiblen Finanzierungsmodellen“, so Wang . Um mit etablierten Konkurrenten in Europa, Japan und Kanada mithalten zu können, werde China "Smart Trains" weiter entwickeln, bei denen intelligente Technologie angewendet wird, die es ermöglicht, dass Geschwindigkeitskontrolle, Konditionenfestlegung und Störungserkennung der Züge digital erfolgen, so Wang.

China wird Bahnsystemehersteller bei der Ausweitung ihrer weltweiten Dienste und Produktionsnetzwerke in andere regionale Märkte während des Zeitraums des 13. Fünfjahresplans unterstützen, heißt es im Arbeitsbericht der Regierung, der am Samstag von Premierminister Li Keqiang vorgetragen wurde. China hat zwischen Januar und Oktober vergangenen Jahres Bahnausrüstung im Wert von 21 Milliarden Yuan (2,93 Milliarden Euro) exportiert, ein Anstieg von 36 Prozent im Jahresvergleich, wie neueste Zahlen vom Staatlichen Statistikamt besagen. „Die Ausweitung des internationalen Vertriebsnetzes und Produktionsstandorte in ausländischen Märkten können dazu beitragen, dass chinesische Anbieter von Bahnausrüstung, Infrastruktur und Dienstleistungen mehr Lokalisierungsvorteile haben sowie politische und öffentliche Unterstützung durch lokale Beschäftigung bekommen“, so Shen Danyang, Sprecher des Handelsministeriums. Im Inland hat China mit Stand von 2015 ein Hochgeschwindigkeitsstreckennetzwerk von mehr als 19.210 Kilometer gebaut, womit eine Grundlage für eine Industrie gelegt wurde, die neues Marktwachstum während des Zeitraums des 13. Fünfjahresplans generieren kann.

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in China

未标题-20.jpg
7 tägige Kurzreise durch China
未标题-18.jpg
Traumreise nach China
未标题-17.jpg
Panda Reisen mit Yangtse
未标题-7.jpg
Chinesische alte Hauptstadt und Yangtse
LINKS:

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24, 100037 Beijing, Volksrepublik China


京ICP备08005356号 京公网安备110102005860号

Weitersagen
Facebook
Twitter
Weibo
WeChat